Deutsch-polnische Gespräche am 7. Januar 2021

Am 7. Januar begrüßen wir Karolina Fuhrmann bei den deutsch-polnischen Gesprächen.  In Polen geboren, in Westdeutschland aufgewachsen, in Ostdeutschland studiert und irgendwie im Dazwischen hängengeblieben. Karolina Fuhrmann ist eine flexible Grenzgängerin, die sowohl in der deutschen als auch in der polnischen Kultur beheimatet ist, aber immer wieder gerne mit Neugier den eigenen binationalen Horizont erweitert und sich Neues ausprobiert. Mit diesem Selbstverständnis engagiert sie sich seit über 15 Jahren ehren- und hauptamtlich für den deutsch-polnischen Dialog – sei es als Übersetzerin und Sprachmittlerin bei deutsch-polnischen Jugendbegegnungen, als ifa-Kulturmanagerin bei der Deutschen Minderheit in Oppeln, an Bord der Kulturzuges Berlin-Breslau oder im Berliner Büro der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, das sie seit 2016 leitet.

Wir wollen mit ihr über ihre persönliche Migrationserfahrung, den nicht immer einfachen Prozess der Selbstverortung und Selbstverwirklichung und die guten Vorsätze für die deutsch-polnischen Beziehungen 2021 sprechen.

Wir laden Sie ein, zuzuhören und mitzudiskutieren.

Wann? 07.01.2021, 19 Uhr

Wo? Leider nur online.

Melden Sie sich bitte unter christian.schmidt@gdpn-sasiedzi.org. Dort erhalten Sie die Zugangsdaten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.