Gespräch mit dem Polenbeauftragten des Landes Brandenburg

Am 3. Februar 2020 waren der Vorsitzende der GdpN-Sąsiedzi, Christian Schmidt, und das Vorstandsmitglied der GdpN-Sąsiedzi, Wilmar Thiemann, zu Gast beim Europastaatsekretär im Brandenburger Finanz- und Europaministerium und Polenbeauftragten Jobst-Hinrich Ubbelohde.

Wir nutzten damit eine kurzfristige Einladung, um unseren Verein und sein Anliegen zur Gestaltung der brandenburgisch-polnischen Nachbarschaft vorzustellen.

Im Gespräch erörterten wir gemeinsam, welche Möglichkeiten sich bieten, um in den unterschiedlichen Bereichen der Landespolitik das Bewusstsein für die Bedeutung Polens als Partner Brandenburgs zu schärfen. Dabei griffen wir zurück auf einen von uns erarbeiten 24 Punkte-Katalog der Möglichkeiten.

Zudem schlugen wir die Einrichtung eines zivilgesellschaftlichen Gremiums vor, das sich den brandenburgisch-polnischen Verhältnisses analysierend und beratend widmet.

Herr Ubbelohde begrüßte unser Engagement und versprach, die von uns angesprochen Punkte auf ihre Umsetzbarkeit zu prüfen. Wir freuen uns, in Herrn Ubbelohde einen Gesprächspartner im Ministerium gefunden zu haben, für den die Beziehungen zu unserm Nachbarn im Osten einen hohen Stellenwert haben, wie für uns.

Aus der Perspektive unseres Vereins war das Gespräch für unsere Weiterarbeit sehr motivierend.

Christian Schmidt

2 Antworten auf „Gespräch mit dem Polenbeauftragten des Landes Brandenburg“

  1. Vielleicht könnt Ihr auch mal das Problem ansprechen, dass Polnischkurse in den brandenburgischen Volkshochschulen oftmals nicht stattfinden können, weil die Mindestzahl an Teilnehmern nicht erreicht wird. Vielfach fehlt nur ein weiterer Teilnehmer und Kurse hätten stattfinden oder über die Jahre weitergeführt werden können. Die Lösung sollte sein, dass Kurse mit deutsch-polnischem Bezug, d.h. nich ausschließlich nur Sprachkurse) in brandenburgischen Volkshochschulen teilnehmerunabhängig stattfinden und die durch das Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ausfallenden Kursgebühren den Volkshochschulen aus einem Budgettopf des Polenbeauftragen ausgeglichen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.